Hier findest Du alle Dokumente, die Du vor dem Bouldern und Klettern zur Kenntnis genommen haben solltest.

Die Hallenordnung umfasst alle Regeln im Boulder Island.

Solltest Du unter 18 Jahre alt sein, so benötigst Du eine Einverständniserklärung Deiner Eltern, um alleine oder mit Deinen Freunden zu Bouldern.

Einverständniserklärung für Gruppen

pdf-icon Download als PDF

Einverständniserklärung für Kids & Teens

pdf-icon Download als PDF

Hallenordnung vom Boulder Island

pdf-icon Download als PDF

Herzlich Willkommen im BOULDER ISLAND,

beim Klettern/Bouldern ist ein sehr hohes Maß an Umsicht, Sicherheit und Eigenverantwortlichkeit erforderlich. Die Benutzerordnung soll helfen, dass Gefährdungen und Unfälle schon im Ansatz vermieden werden. Zu diesem Zweck muss jede Person vor Benutzung des Boulder Island die nachfolgende Benutzerordnung lesen.

Nachfolgende Benutzerordnung ist verbindlich für die Benutzung des BOULDER ISLAND. Jeder Besucher/jede Besucherin, die Kletterhalle betritt, ist verpflichtet für sich und für die Personen, für welche er/sie die Verantwortung trägt, die nachfolgende Benutzerordnung einzuhalten.

Betreiber des BOULDER ISLAND ist die Boulder Island GmbH & Co. KG, Industriestraße 39, 68169 Mannheim.

1. ZUGANGSREGELUNG

1.01. Die Benutzung des Kletterbereiches des BOULDER ISLAND ist nur nach vorheriger Anmeldung am Empfang erlaubt. Die schriftliche Anerkennung der Benutzerordnung ist obligatorisch. Benutzungsberechtigt sind nur Personen mit einer gültigen Eintrittskarte. Die Eintrittskarte muss während der Dauer des Aufenthalts im BOULDER ISLAND jederzeit vorgelegt werden können. Die Benutzung der Anlage ist kostenpflichtig. Die Preise für die Benutzung ergeben sich aus den veröffentlichten gültigen Preislisten.

1.02. Mit der schriftlichen Anerkennung der Benutzerordnung bestätigt der Benutzer/die Benutzerin, dass er/sie über ausreichende Kletterkenntnisse verfügt.

1.03. Kindern, bis zum vollendeten 7. Lebensjahr, ist die Benutzung des Kletterbereiches und das Betreten der Absprungmatten absolut verboten. Gestattet ist ausschließlich die Benutzung des abgetrennten Kinderbereiches.

1.04. Kindern ab dem vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen die Kletteranlage nur unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigten oder einer schriftlich beauftragten volljährigen erwachsenen Person benutzen.

1.05. Minderjährige ab dem vollendeten 14. Lebensjahr bis zum vollendeten 18. Lebensjahr dürfen die Anlage auch ohne Begleitung der Eltern oder eines sonstigen Aufsichtspflichtigen nach Vorlage einer entsprechenden schriftlichen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benutzen. Die Einverständnisformulare, die ausschließlich zu verwenden sind, liegen im Empfangsbereich des BOULDER ISLAND aus oder können auf der Homepage www.boulder-island.de herunter geladen werden.

1.06. Bei geleiteten Gruppenveranstaltungen haben die jeweiligen Leiter und Leiterinnen der Gruppenveranstaltung dafür einzustehen, dass die Benutzerordnung von den Mitgliedern der Gruppe in allen Punkten vollständig erfüllt wird. Leiter und Leiterinnen müssen volljährig sein.

1.07. Die Boulder Island GmbH & Co. KG wird rein privatwirtschaftlich betrieben.

1.08. Die unbefugte Nutzung der Kletteranlagen sowie die Nutzung entgegen den Bestimmungen dieser Benutzungsordnung wird mit einer erhöhten Nutzungsgebühr in Höhe von € 100,– geahndet. Die Geltendmachung von darüber hinaus gehenden Ansprüchen – insbesondere auf Schadensersatz sowie sofortigen Verweis aus dem BOULDER ISLAND und Hausverbot – bleiben daneben vorbehalten.

2. BENUTZUNGSZEITEN

2.01. Die Boulderanlage darf nur zu den festgelegten Öffnungszeiten benutzt werden. Die Öffnungszeiten werden durch Aushang bekannt gegeben. Der Betriebsschluss wird durch ein Signal bekannt gegeben.

2.02. Bei Gewitter- oder Blitzgefahr dürfen die Outdoor-Anlagen nicht benutzt werden. Hierfür hat jeder Nutzer eigenverantwortlich Vorsorge zu treffen. Besondere Gefahren bestehen beim Bouldern im Winter in den Outdoor-Bereichen durch Schnee, Eis, Dachlawinen, Eisschlag etc. Auch die künstlichen Klettergriffe können im Winter leichter brechen als im Sommer. In den Outdoor- Bereichen wird in den Wintermonaten weder geräumt noch gestreut. Die Benutzer haben sich deshalb in einem besonderen Maße vorzusehen und eigenverantwortliche Vorsorge vor den Gefahren zu treffen.

3. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

3.01. Bouldern und Klettern ist immer mit Sturz- und Verletzungsrisiko und sogar mit einer Gefahr des Todes verbunden und erfordert ein hohes Maß an Umsicht und Eigenverantwortung. Die Benutzung der Anlage des BOULDER ISLAND erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigene Gefahr. Der Umfang der Eigenverantwortlichkeit wird insbesondere durch die nachfolgenden Benutzungsregeln bestimmt, die jeder Besucher der Sportanlage zu beachten hat.

3.02. Das BOULDER ISLAND wird von Ersatzansprüchen freigestellt, die von den Benutzungsberechtigten oder Dritten, insbesondere wegen Körperschäden, Sachschäden oder wegen des Verlustes oder Beschädigung von Sachen geltend gemacht werden. Dies gilt nicht, soweit der zum Ersatz verpflichtende Umstand auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Mitarbeiter des BOULDER ISLAND zurückzuführen ist.

3.03. Bei Nichtbeachtung der unten aufgeführten Benutzungsregeln haften die Betreiber des BOULDER ISLAND für keinerlei Schäden.

3.04. Auf Garderobe und mitgebrachte Ausrüstungsgegenstände ist selbst zu achten. Bei Verlust oder Diebstahl wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für die in den abschließbaren Kleiderschränken und Wertfächern untergebrachten Gegenstände, insbesondere Wertsachen.

3.05. Künstliche Klettergriffe unterliegen keiner Normung. Künstliche Klettergriffe können sich jederzeit unvorhersehbar lockern oder brechen und dadurch den Sportler und andere Personen gefährden oder verletzen. Die BOULDER ISLAND GmbH & Co. KG übernimmt keine Gewähr für die Festigkeit der angebrachten Griffe.

4. BENUTZUNGSREGELN

4.01. Den Anweisungen der Mitarbeiter des BOULDER ISLAND ist stets und unmittelbar Folge zu leisten. Verstöße gegen die Nutzerregeln können einen Verweis aus dem BOULDER ISLAND durch das Personal zur Folge haben ohne Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises. Bei wiederholten Verstößen kann ein generelles Hallenverbot verhängt werden. Besitzern von Abonnementen wird in diesem Falle das Abonnement entzogen, ohne Anspruch auf Rückerstattung.

4.02. In einem Abschnitt der Wand darf immer nur eine Person bouldern bzw. klettern, das heißt: Es darf nicht übereinander geklettert werden.

4.03. Die Benutzer müssen während des Aufenthaltes auf der Matte und beim Bouldern bzw. Klettern, ihre unmittelbare Umgebung über und unter sich immer im Auge behalten, um eine Kollision mit anderen zu vermeiden. Generell muss Rücksicht auf andere genommen und alles unterlassen werden, was zur Gefährdung anderer führen könnte.

4.04. Eltern und Aufsichtsberechtigte haften für ihre Kinder beziehungsweise die ihnen anvertrauten Personen. Gerade für Kinder bestehen beim Aufenthalt in der Boulder- und Kletteranlagen Risiken hinsichtlich derer die Eltern oder sonstigen Aufsichtsberechtigten eigenverantwortlich Vorsorge zu treffen haben. Kinder sind während ihres gesamten Aufenthaltes in der Anlage zu beaufsichtigen. Das Spielen im Boulder- und Kletterbereich und in Bereichen, in denen Gegenstände oder Sportler herunterfallen können, ist untersagt. Vor allem Kleinkinder dürfen sich dort nicht aufhalten und insbesondere dort nicht abgelegt werden. In dem eigens gekennzeichneten Kinderbereich dürfen Kinder ausschließlich unter Aufsicht der Eltern oder einer aufsichtsberechtigten Person bouldern und spielen. Erziehungs- bzw. Aufsichtsberechtigte sind verantwortlich für ihre Kinder bzw. für die ihnen anvertrauten Personen und haften für sie

4.05. Der Aufenthalt auf den Absprungmatten ist, abgesehen von den Boulderern selbst und ihren Spottern, nicht gestattet.

4.06. An den Einrichtungen der Kletterhalle dürfen keine eigenmächtigen Veränderungen bzw. sonstige Manipulationen vorgenommen werden.

4.07. Das Verändern von Griffen und Tritten ist ohne Einwilligung des Personals nicht erlaubt. Lose Strukturen und andere Mängel an der Boulderanlage müssen dem Personal umgehend gemeldet werden. Die Benutzer sind sich des Risikos bewusst, dass sich Griffe und Tritte unter Belastung drehen und im ungünstigsten Falle brechen können.

4.08. Jeder muss sich der Verletzungsrisiken aus speziell großen Sturzhöhen bewusst sein. Daher sollte die Kletterhöhe stets so gewählt werden, dass ein Niedersprung auf die Absprungmatten noch sicher beherrscht wird.

4.09. Die Kletterwände dürfen nicht nach oben überklettert werden. Auch dürfen die Stahlträger nicht genutzt oder gar beklettert werden. Ein Betreten der Kletterwände von oben ist nicht gestattet.

4.10. Die Bereiche hinter den Kletterwandkonstruktionen dürfen alleine von den Mitarbeitern des BOULDER ISLAND betreten werden. Das Besteigen der Hinterkonstruktion ist strengstens verboten.

4.11. Auf den Absprungmatten und an den Kletterwänden müssen stets Kletterschuhe oder saubere Turnschuhe getragen werden. Das Klettern/Bouldern mit Strümpfen oder ohne Schuhe ist aus Sicherheitsgründen untersagt.

4.12. Es dürfen keine Gegenstände (z.B. Taschen, Rucksäcke, Flaschen) im Bereich der Absprungmatten abgelegt werden. Insbesondere herrscht ein generelles Verbot von Glasflaschen im gesamten Kletterbereich.

4.13. Es ist untersagt, auf Hallenböden und Kletterbereichen mit Spielzeug zu spielen.

4.14. Das Mitnehmen von Tieren in die Anlage ist verboten.

4.15. Es herrscht in der gesamten Anlage ein generelles Rauchverbot.

4.16. Nach dem Konsum von Alkohol, Betäubungsmittel, Drogen oder ähnlichem ist das Klettern/Bouldern in der gesamten Anlage strengstens verboten!

4.17. Das Bouldern ohne eine Fallschutzmatte/Absprungmatte ist nicht erlaubt.

4.18. Für Routensetzung und Instandhaltung können Teilbereiche der Anlage unzugänglich sein, für Wettkämpfe und Veranstaltungen kann sogar die gesamte Anlage für den normalen Boulderbetrieb geschlossen sein. Eine Totalschließung wird in jedem Falle vorher angekündigt. In den genannten Fällen, besteht für Inhaber von Abonnements/Jahreskarten kein Anspruch auf Rückerstattung.

4.19. Die Kletterhalle, Umkleidekabine, Duschen und Toiletten sind sauber zu halten. 4.20. Diebstahl wird unverzüglich zur Anzeige gebracht. 4.21. Hinweis- oder Warnschildern sind Folge zu leisten.

5. SLACKLINE- REGELN

5.1. Die Benutzung der Slacklines erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und eigene Verantwortung. Sofern dessen ungeachtet eine Haftung bestehen sollte, wird für andere Schäden als solchen aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit von der Boulder Island GmbH & Co. KG, ihren Organen, gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen und sonstigen Hilfspersonen nicht gehaftet, es sei denn, dass der Schaden durch deren vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht worden ist.

5.2. Bei Jeder Benutzung muss der Benutzer selbständig dafür Sorge tragen, dass die nötigen Sicherheitsaspekte eingehalten werden.

6. LEIHMATERIAL

6.01. Der Entleiher ist verpflichtet, das Leihmaterial mit größter Sorgfalt zu behandeln. Der Entleiher ist verpflichtet, bei Verlust des Leihmaterials dieses zum Listenpreis zu ersetzen.

6.02. Der Entleiher ist verpflichtet, das Leihmaterial vor Gebrauch auf Mängel zu überprüfen. Mängel sind sofort zu melden. Bei Beschädigung oder unsachgemäßem Gebrauch ist der Verleiher (Betreiber) berechtigt Schadenersatz zu verlangen.

6.03. Der Verleih erfolgt nur für die Dauer eines Ausleihtages. Das Material darf nur im Boulder Island benutzt werden.

6.04. Ansonsten darf jede Person eigene Materialien zum Klettern/Bouldern benutzen, die in tadellosem Zustand sind und gesetzlich zulässig sind.

Der/die Benutzer/-in bestätigt mit seiner/ihrer Leistung des Eintrittsgeldes, dass die Benutzungsordnung in vollem Umfang verstanden wurde und akzeptiert wird.

Mannheim den 19. April 2014; Die Geschäftsführung der Boulder Island GmbH & Co. KG