BOULDERN

(abgeleitet von engl. boulder = Felsblock)

ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt in Absprunghöhe.

Gebouldert wird bis zu einer Höhe von circa 3-4,5 Metern an Felsblöcken oder in der Kletterhalle.
Dicke Schaumstoffmatten, die unter den Wänden zur Sicherung bereitliegen, dämpfen die Landung auf dem Boden. Bouldern kann von Kletterbegeisterten jedes Alters ausgeübt werden.

Das BOULDER ISLAND bietet Kletterrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen an, damit Einsteiger sowie Fortgeschrittene anspruchsvoll und abwechslungsreich trainieren können.

Bouldern als SPORTART?

Bouldern als Sportart ist gut für Körper und Seele.

Es hat den großen Vorteil, dass Spannungen in Rücken und Schultern gelöst und die Muskeln gekräftigt werden. Beim Ausüben der Sportart werden alle Muskeln des Körpers beansprucht und gedehnt und auf spielerische Art Koordination, Bewegungsgefühl und die Maximalkraft verbessert.

Zudem schulen die komplexen Bewegungsabläufe die Augen-Hand-Koordination, sowie die Motorik und Sensorik.

Bei Rückenbeschwerden kann das Bouldern die Haltung verbessern und wieder Spaß am Sport bereiten.